Projektarbeit:

Projekte orientieren sich an den Interessen und Bedürfnissen der Schüler. Themen, die individuell als wichtig angesehen werden führen zu sinnbestimmtem Lernen. Der Lernende ist primär motiviert, identifiziert sich mit der Zielsetzung und lernt aus innerem Antrieb. Wenn Kinder erfahren, dass es sich lohnt, aktiv zu werden, sich anzustrengen, auf etwas Neues einzulassen, Probleme zu überwinden und selbständig Ideen und Produkte zu entwickeln, stärkt das ihr Vertrauen in ihr eigenes Können. Darüber hinaus lernen sie in der Zusammenarbeit mit anderen Kindern wichtige soziale und kommunikative Kompetenzen.

Projekte sind:

• praxisbezogen, das Ziel ist ein Produkt oder eine Aktion (z.B. eine Ausstellung)
• gekennzeichnet durch reflektiertes Handeln (Wie gestalten wir ein übersichtliches Plakat?)
• fächerübergreifend (es wird gelesen, geschrieben, gezeichnet, gebastelt, eine Darbietung  

einstudiert etc.)
• an den Interessen der Schüler orientiert - sie werden an der Planung des Vorhabens beteiligt (Wie soll die Ausstellung aussehen? Welche Themen werden arbeitsteilig behandelt?)
• gekennzeichnet durch lernen mit vielen Sinnen (z.B. Bayern: bayrische Schmankerl, Musik, Mundart usw.)

Projekt "Drittes Reich" in der 4. Klasse

Fr. Dr. Kurths (Historikerin und Schülermutter) führte in Zusammenarbeit mit Fr. Hörmann in der 4. Klasse ein Projekt zum Thema „Das 3. Reich“ durch. Die Schüler zeigten großes Interesse an diesem Thema, weshalb es im Rahmen des eigenen Themas im Heimat- und Sachunterricht behandelt wurde.

Schwerpunkt war eine kindgemäße Auseinandersetzung mit dem Leben der Kinder im Nationalsozialismus und dem Thema der Judenverfolgung. Die Schüler lernten Hitlers Biografie, sein Menschenbild, seine Propaganda-strategien sowie die Vermittlung der Nazi-Ideologie in der Schule und in den Jungendorganisationen Hitler-Jugend und Bund deutscher Mädchen kennen. Ferner erfuhren sie etwas über den Widerstand auch von Jugendlichen und Kindern, z.B. der Edelweißpiraten und der Swing-Jugend in Deutschland und Österreich.

Um kindgemäße und pädagogisch adäquat aufbereitete Literatur im Unterricht einsetzen zu können, wurde das Buch „Gern wäre ich geflogen – wie ein Schmetterling. Erinnerungen an eine Kindheit während des Holocaust“ über die Gedenkstätte Yad Vashem als Klassensatz extra aus Israel bestellt.

 

Europaprojekt in der 4. Jahrgangsstufe

Bayernprojekt in der Grundschule Percha